Otto Stadelmann – 15facher Kranzssieger

Otto, was war dein schönster Erfolg?

Das war der Gewinn des eidgenössischen Kranzes 1983 in Langenthal. Der Königstitel ging an Ernst Schläpfer, der im Schlussgang den Berner «Chlöisi» Gasser bodigte, der seinerseits 1987 Unspunnen- und 1996 Kilchberg-Sieger war.

Und das schönste Erlebnis?

«Naja, vielleicht war das folgende nicht unbedingt das schönste, aber sicher ein sehr lustiges Erlebnis. Wir waren damals noch sehr jung. Von professioneller Wettkampfvorbereitung war zu jener Zeit noch nicht die Rede. Es war der Vorabend des Rothenburger Frühjahrsschwinget. Aber eben, da war auch noch der Samstagabend und irgendwo war da noch ein Fest, das wir gemeinsam besuchen wollten. Aber dann wurde es doch etwas später und aus einem Glas wurde ein zweites usw. Wir hatten es lustig, sprachen nur wenig über den morgigen Wettkampf, der neben einer guten Kondition auch eine ernsthafte Vorbereitung erfordert hätte. Irgendwann wollten wir dann über den Mettenberg nach Hause. Aber da brannte in einem Haus noch Licht, wir gingen hinein und es gab die damals in Bauernhäusern üblichen und wohl schmeckenden Spiegeleier mit Rösti. Wir waren hungrig und noch immer sehr guter Dinge. Sehr spät machten wir uns dann auf den Heimweg. Am frühen Morgen ging es gemeinsam nach Rothenburg. Aber kaum angekommen, machte uns der strapazierte Magen einen Strich durch die Rechnung. Ech ha müesse i de Chräie rüefe! An Schwingen und Duelle im Sägemehl war nicht zu denken. Heute kann ich darüber schmunzeln. Und meinem Kameraden Erwin Schwegler, den alle nur Partisan nannten, wird es genauso ergehen. Auch er war damals dabei. Später wurden wir dann alle seriöser. Das musste auch sein, denn ich war auch ein guter Ringer der RR Hergiswil und wir holten an den damals an einem Tag durchgeführten Schweizer Meisterschaften sogar einmal einen ersten Rang.

«Wir hatten es lustig, sprachen nur wenig über den morgigen Wettkampf, der neben einer guten Kondition auch eine ernsthafte Vorbereitung erfordert hätte.»

Ich habe im Schwingen und Nationalturnen total 15 Kränze gewonnen und feierte auch im Ringen sehr schöne Erfolge. Überhaupt war ich im Ringen eher besser als im Schwingen, wo mir doch ein paar Kilogramm fehlten. So besiegte ich auf der Ringermatte auch einen Schwingerkönig wie Noldi Ehrensberger. Leider gelang es mir nicht, auch einen Bergkranz zu gewinnen. Ich litt unter Asthma und war deshalb in der Höhenluft benachteiligt, bekam sehr schnell Mühe mit dem atmen. Schade. Auf dem Brünig machte ich sogar einmal um den begehrten Kranz, verlor aber das entscheidende Duell gegen den bärenstarken Berner Fritz Uhlmann.

Herzlichen Dank Otto für deine Schwingergeschichte.

Steckbrief zu Otto Stadelmann

Jahrgang: 1952

Gewicht als Aktiver: 81/82 kg

Gewicht heute: 93 kg

Beruf: Chauffeur. Heute ist er pensioniert und geniesst den Ruhestand mit Ehefrau Margrit. Seit 42 Jahren sind sie verheiratet. Sie haben zwei Söhne und eine Tochter.

2018-11-26T10:21:27+00:00
Diese Website verwendet Cookies und Dienstleistungen Dritter. Ok