Daniel Hüsler – Schwinger, Ringer und OK-Präsident

Daniel, was war dein schönster Erfolg?

Der ISV-Sieg 1996 in Sieben war wohl der schönste Erfolg meiner Karriere. Als ich von einer 4-jährigen Verletzungspause zurück kam, in welcher ich ungefähr 46 Kränze, wovon drei eidgenössische, gewinnen konnte, fünfmal am Luzerner Kantonalen siegte und zweimal am Rigi-Bergschwinget. Dazu möchte ich auch die fünf Siege am eigentlichen Heimschwinget auf dem Menzberg nicht vergessen. Schön für mich, dass kürzlich Joel Wicki, den ich seit etwa acht Jahren als Trainer betreue, exakt zwanzig Jahre nach meinem ersten Rigi Sieg, eben diesen Rigi-Schwinget auch für sich das erste Mal entscheiden konnte.

Und das schönste Erlebnis?

Ich erinnere mich gerne an meinen ersten Sieg auf der Rigi, 1998. Und speziell an eine kleine Begebenheit auf der Rigi-Bergbahn, welche uns am frühen Sonntagmorgen zum Schwingplatz hinaufbrachte. Eine ältere Frau bat mich noch auf dem Bähnli um ein Autogramm. Sie wünschte mir danach viel Glück, lief von mir weg, drehte sich danach nochmals um und sagte zu mir: In den letzten paar Jahren hätte sie immer nur ein  Schwinger um ein Autogramm gebeten am Morgenfrüh und dies vom späteren Sieger, wünschte mir viel Glück und weg war die Dame. Jahre danach traf ich meinen Berner Schwingerkameraden Christian von Weissenfluh, der den Rigi-Schwinget 1996 gewinnen konnte. Ich erzählte ihm von meiner Begegnung mit der Frau. Er musste herzhaft lachen und sagte mir, dass er tatsächlich von dieser Frau auf der Rigibahn um ein Autogramm gebeten wurde und sie habe ihm danach viel Glück gewünscht. Diese Geschichte war speziell, wie so vieles in meinem Leben.

Brünig Schwinget 1996 gegen Christian von Weissenfluh.

Im Erfolg und der Jugendlichkeit, hört man zu wenig auf den Körper und übersieht oft, dass Erholung genauso dazugehört wie Training und Wettkampf.

Rigi Schwingfest 1998.

Leider dauerte meine Schwingerkarriere (mit vielen Unterbrüchen) nur gerade neun Saisons. Für mich war eigentlich mit 23 Jahren, nach einer Bandscheiben Operation die Karriere beendet! Ich habe dann aber entschieden mit 27 Jahren es nochmals zu versuchen und habe dann bis zum Eidg. Schwing- und Aelplerfest 2001 in Nyon noch weitergekämpft. Nach weiteren vielen Operationen musste ich aber einsehen, dass es nicht mehr ging und mein Körper schreite förmlich nach dem Rücktritt. Ich hatte ja in jener Zeit gleich zwei Sportarten mit praktisch der gleichen Leidenschaft und Konsequenz ausgeübt. Neben dem Schwingen war ich auch Ringer und feierte  mit dem RC Willisau ebenfalls grosse Erfolge, gewann Einzel- und Mannschafts-Gold an Schweizer Meisterschaften und war auch international mit der Nationalmannschaft viele Jahre im Einsatz. Zwei Sportarten auf Spitzenniveau zu betreiben war schon zu meiner Zeit ein Tanz auf der Messerklinge und heute undenkbar. Aber eben, ich war halt auch ein begeisterter Ringer und sehr polysportiv. Im Erfolg und der Jugendlichkeit, hört man zu wenig auf den Körper und übersieht oft, dass Erholung genauso dazugehört wie Training und Wettkampf.

13. Kilchberger Schwinget gegen Thomas Suter.

Herzlichen Dank Daniel für deine Schwingergeschichte.

Steckbrief zu Daniel Hüsler

Jahrgang: 1969

Gewicht als Aktiver: 108 kg

Gewicht heute: 103 kg

Beruf: Unternehmer. Zusammen mit Co-Besitzer Werner Bossert Inhaber und Betreiber des SPORT ROCK in Willisau. Daniel Hüsler ist verheiratet mit Ehefrau Nadja und gemeinsam sind sie Eltern der Kinder Raul (12) und Samira (9).

2019-03-01T13:12:44+00:00
Diese Website verwendet Cookies und Dienstleistungen Dritter. Ok